LS kids - für Zähne mit Zukunft

Die Behandlung

kompetent und einfühlsam

Der Service

umfassend und kindgerecht

Die Kosten

transparent und fair


Wussten Sie schon? Wissenswertes rund um Kinderzähne

Kinderzahnarzt? Gab es früher doch auch nicht
Da haben Sie leider Recht. Und daran hat sich bis heute nicht viel geändert. In Hamburg gibt es mehr als 1000 Zahnarztpraxen, jedoch nur wenige davon sind Kinderzahnarztpraxen, die sich ausschließlich auf die Betreuung von Kindern spezialisiert haben. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Diese Tatsache wird gerade bei der zahnärztlichen Betreuung von Kindern total unterschätzt. Kinder und Jugendliche brauchen eine spezielle zahnmedizinische Betreuung, da ihre Zähne besonders anfällig für Karies sind. Eine kompetente und zugleich schonende Begleitung fördert die Entwicklung gesunder, schöner Zähne und eine natürliche Einstellung zu den eigenen Zähnen - von Anfang an.
Aus diesem Grund treffen Sie die richtige Entscheidung, wenn Sie für Ihr Kind einen Termin in einer Kinderzahnarztpraxis vereinbaren. Und dass LS kids nicht irgendeine, sondern eine ganz besondere Kinderzahnarztpraxis in Hamburg ist, spüren Sie bereits beim ersten Kontakt mit uns. Ihr Kind wird es Ihnen danken.

Ab welchem Alter muss ich mit meinem Kind zum Zahnarzt?
Je früher ein Kind zum ersten Mal dem Kinderzahnarzt vorgestellt wird, desto besser. Ab dem ersten Zahn ist eine solche Vorstellung ratsam, vor allem auch um sich wertvolle Informationen für die alltägliche Mundhygiene und Ernährung einzuholen. Ab dem späteren Zahnwechsel empfiehlt sich eine Kontrolle beim Kieferorthopäden. Durch eine kurze Untersuchung können Fehlstellungen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Karius und Baktus
Milchzähne können sehr schnell Karies bekommen. Oft versteckt sich Karies zwischen den Zähnen, unter der Zahnoberfläche oder in den Einkerbungen und Grübchen auf der Kaufläche. Deswegen sollten Sie bei Zahnpflege und Ernährung bei Ihrem Kind nichts dem Zufall überlassen.
Nach dem abendlichen Zähneputzen sollte nur noch Wasser oder vollständig ungesüßter Tee getrunken werden. Nachts ist der Speichelfluss stark vermindert, so dass kein ausreichender Schutz der Zahnoberflächen vorliegt.
Bei Süßigkeiten gilt: Lieber einmal eine zufriedenstellende Portion als viele kleine über den Tag verteilte Zuckerrationen.
Sprechen Sie uns an! Gern geben wir Ihnen weitere wertvolle Tipps zum Thema Zahngesundheit bei Kindern.

Zähneputzen – auf das Training kommt´s an
Kinderzähne sollten mindestens zweimal täglich geputzt werden, morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen. Es ist wichtig, dass die Eltern besonders abends gründlich nachputzen, da die Eigenpflege von Kindern bis zum 9.Lebensjahr hinein nicht ausreicht. Ob mit einer manuellen oder einer elektrischen Zahnbürste gereinigt wird, ist zweitrangig.

Ist Karies ansteckend?
Bakterien, die besonders häufig mit der Entstehung von Karies in Verbindung gebracht werden, sind mit dem Speichel übertragbar, wenn zum Beispiel Mutter und Kind den gleichen Löffel benutzen. Bei konsequenter Mundhygiene und ausgewogener Ernährung stellt die Übertragung dieser Bakterien kein erhöhtes Kariesrisiko dar. Beim Vorhandensein von Karies ist die Anzahl von Karies verursachenden Bakterien jedoch stark erhöht. Deshalb besteht immer die Notwendigkeit, zahnärztliche Maßnahmen zur Beseitigung von Karies zu ergreifen. Auch bei Milchzahnkaries!

Hilfe – es wird dunkel!
Häufigster Grund für die Verdunkelung eines Zahns ist ein vorangegangenes Trauma, z.B. ein Sturz oder ein Schlag auf den Zahn. Diese Art der Verfärbung könnte auf ein Absterben des Zahnnervs hindeuten. Suchen Sie uns auf jeden Fall auf – wir haben immer eine Lösung parat.

Der Kalender für Zähne: wann kommt welcher Zahn?
Zuerst zeigen sich die Schneidezähne 6. - 15. Monat, denen vom 12. - 16. Lebensmonat die ersten Milchbackenzähne folgen. Vom 15.-20. Lebensmonat kommen die Eckzähne, gefolgt von den zweiten Milchbackenzähnen zwischen dem 20.-24. Lebensmonat.